Katholische Pfarrgemeinde St. Silvester Neu-Lohn - Silvesterstraße 10 - 52249 Eschweiler

Die Pfarrkirche St. Silvester in Neu-Lohn

Der Abbaggerung durch die Rheinbraun AG fielen auch die Pfarrkirche St. Silvester und die kleine Filialkirche in Fronhoven zum Opfer, so dass eine neue Pfarrkirche gebaut werden musste, der man wieder den Namen St. Silvester gab. Am 31. Dezember 1971 wurde der Grundstein für die neue Kirche in Neu-Lohn − gut 1 km vom alten Standort entfernt − gelegt, der auch den Beginn des neuen Pfarrzentrums mit Pfarrhaus, Pfarrheim und Kindergarten markierte. Der Eschweiler Architekt Kaldenbach hatte einen Rundbau aus Sichtbeton entworfen und der Metallbildhauer Sous aus Würselen Altar, Kreuz und Tabernakel aus Edelstahlelementen geschaffen. Im Innenraum der Kirche hat es im Laufe der Jahre einige Veränderungen gegeben. Das Kreuz und die gebogene Betonwand zwischen Kirchenraum und Sakramentskapelle ist durch einen Vorhang verdeckt worden. Davor wurde das alte Missionskreuz aus der Lohner Pfarrkirche gehängt. Im Jahre 2013 wurde der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt - der Vorhang wurde entfernt und das Missionskreuz der Lohner Pfarrkirche fand seinen neuen Platz in der neu hergerichteten Sakramentskapell hinter dem Altar. 1998 hat Pfarrer Achim Mertens die Gipsfiguren des heiligen Silvester und der Muttergottes im Altarraum gegen vorhandene alte Holzfiguren ausgetauscht. Die Kirche St. Silvester wurde am 23. Dezember 1972 von Dechant Klingen aus Aldenhoven benediziert. Mit der Benediktion war auch gleichzeitig der erste Gottesdienst verbunden. Die eigentliche Einweihung der Kirche erfolgte erst am 14. Juni 1975 durch Bischof Johannes Pohlschneider. Sie erhielt den Namen der alten Pfarrkirche in Lohn: Sankt Silvester. Sie ist damit die einzige Kirche im gesamten Bistum Aachen, die diesem Heiligen geweiht ist. In seiner Ansprache sagte Pfarrer Reiff: „Unsere Kirche geht bis ins 4. oder 5. Jahrhundert zurück, als viele Kirchen dem großen Heiligen und Papst Silvester geweiht wurden. Sankt Silvester ist der Heilige der Jahreswende, der das Neue bringt. Auch hier hat er mit dem neuen und modernen Gotteshaus das Neue gebracht.“ Nachdem man neben die Kirche einen Glockenstuhl gebaut hatte, läuten seit Ostern 1977 auch wieder die Glocken. Es sind die Marienglocke und die Silvesterglocke, beide aus dem Jahr 1679, und die neue Josefsglocke, die am 19. März 1977 von Prälat Dr. Stephany geweiht worden war.
Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2018
Katholische Pfarrgemeinde St. Silvester Lohn
Besucherzaehler